Korruption: Viel mehr als nur Geld – Wenn Anerkennung, Macht und Sex blenden

Korruption ist das Ausnutzen einer Machtposition, um unfaire Vorteile zu erlangen. Dies geschieht oft durch Bestechung, aber auch durch die Gewährung von Gefälligkeiten, die Einflussnahme auf Entscheidungen oder das Verschaffen persönlicher Vorteile. Es geht dabei nicht nur um finanzielle Vorteile, sondern auch um Anerkennung, sexuelle Gefälligkeiten und Macht.

Weiterlesen

Satire oder Propaganda? – Eine kritische Betrachtung gängiger Satire-Medien

In der heutigen Zeit scheint der Begriff der Satire eine neue Bedeutung erlangt zu haben, die weit entfernt ist von ihrer eigentlichen Intention, nämlich gesellschaftskritisch und aufklärerisch zu wirken. Prominente Beispiele hierfür sind „Die Partei“, Jan Böhmermann, die „Heute-Show“ und die Webseite „Der Postillon“. Alle präsentieren sich unter dem Banner der Satire, doch bei genauerer Betrachtung wird deutlich, dass hier unter dem Deckmantel der Kunstfreiheit eine Form von Propaganda betrieben wird, die sich gegen jene richtet, die den etablierten Machtstrukturen unbequem sind.

Weiterlesen

Vom Kapital leben: Erfolg oder Ausbeutung?

In Deutschland gibt es eine bemerkenswerte Anzahl von Menschen, die von den Erträgen ihres Kapitals leben. Laut Statistiken aus dem Jahr 2018 sind es etwa 627.000 Personen, die sich überwiegend aus ihrem Vermögen finanzieren. Diese Einkünfte können aus Zinsen, Dividenden oder Immobilien stammen. In der breiten öffentlichen Wahrnehmung werden diese Menschen jedoch nicht als faul oder als Schmarotzer bezeichnet, obwohl sie von der Arbeit anderer profitieren. Das wirft ein interessantes Licht auf die Diskussion um Leistung und Arbeit in unserer Gesellschaft.

Weiterlesen

Fehlbare Wissenschaft

Immer wieder gehen Diskussionen von einer unfehlbaren Wissenschaft aus. Das ist schon per Definition falsch, denn Wissenschaft soll ja erst noch Wissen schaffen. Das hierbei große Fortschritte erzielt wurden, heißt nicht, dass auf dem Weg dahin nicht fatale Fehler gemacht wurden.

Hier ist eine Liste von Beispielen, bei denen Wissenschaftler sich sicher waren, dass sie recht hatten, sich das aber später als falsch herausstellte, in manchen Fällen liegt der Verdacht nahe, dass dabei auch Geld im Spiel war:

Weiterlesen

Unterwanderung von politischen Organisationen – Verschwörungstheorie oder gängige Praxis?

In westlichen Demokratien ist das Thema der Unterwanderung politischer Parteien und Organisationen durch staatliche Institutionen oder Geheimdienste ein komplexes und oft diskutiertes Thema. Die Beispiele aus Deutschland reichen von der Infiltration rechtsextremer und linksextremer Gruppen bis hin zur Unterwanderung staatlicher Institutionen durch Mitglieder politischer Parteien. Die Situation wird durch verschiedene Faktoren kompliziert, darunter die Notwendigkeit staatlicher Sicherheitsmaßnahmen und die Bedrohung durch extremistische Gruppen.

Weiterlesen

Die Stimme der Betroffenen: Vom Sprechen zum Schweigen

In der Welt der sozialen Gerechtigkeit ist eine beunruhigende Entwicklung zu beobachten: Ursprünglich hatten die Betroffenen von Ungerechtigkeit und Marginalisierung selbst das Wort. Sie erzählten ihre Geschichten, machten auf ihre Anliegen aufmerksam und forderten Veränderungen.

Weiterlesen

Wenn Kritik zum Verbrechen wird: Die verleumderische Kampagne gegen unsere Bauern

Die bevorstehenden Proteste der Bauern und des Transportgewerbes am 8. Januar 2024 gegen die Regierungspolitik haben eine Welle der Verleumdung ausgelöst, die symptomatisch für das gegenwärtige politische Klima in Deutschland ist. Der jüngste Vorfall mit Wirtschaftsminister Habeck, der sich einer direkten Konfrontation mit Landwirten entzog, zeigt deutlich, wie schnell legitime Proteste kriminalisiert werden.

Weiterlesen

Nachdenken zum Gedenken: Der Gedenkmarsch in Ruppichteroth

Am gestrigen Tag, dem 09.11.2023, fand in Ruppichteroth erneut der bewegende Gedenkmarsch statt, um der Reichspogromnacht des Jahres 1938 zu gedenken. Als regelmäßiger Teilnehmer dieses Marsches fühle ich eine tiefe Verbundenheit mit diesem Akt des Erinnerns.

Weiterlesen

Ein Plädoyer für mehr Zukunftsvisionen

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich unsere Gesellschaft in vielerlei Hinsicht gewandelt. Eine dieser Veränderungen betrifft den Stellenwert, den wir Zukunftsvisionen beimessen. Früher wurden Visionen von einer besseren und fortschrittlicheren Welt mit Begeisterung aufgenommen. Autoren wie Jules Verne faszinierten ihre Leser mit Geschichten von Unterwasserstädten und Luftschiffen. Solche visionären Ideen inspirierten Generationen und trugen maßgeblich zur technologischen und sozialen Entwicklung bei.

Weiterlesen

Das Dilemma des Helfens: Wenn das Gute Tun zum Selbstzweck wird und finanzielle Aspekte ins Spiel kommen

Das Bedürfnis, anderen zu helfen und ein bestimmtes Übel in der Gesellschaft zu beseitigen oder zu lindern, ist ein nobler Ausgangspunkt. Viele Menschen erleben eine tiefe Befriedigung und ein Gefühl des Selbstwerts, wenn sie anderen in Not helfen können. Doch kann das altruistische Handeln eine Kehrseite haben, wenn das gute Gefühl, das durch das Helfen entsteht, zum Selbstzweck wird. Die ursprüngliche Absicht, das Übel zu beseitigen oder zu lindern, kann in den Hintergrund treten, während das persönliche Wohlgefühl des Helfenden und vielleicht auch finanzielle Aspekte in den Vordergrund rücken.

Weiterlesen