Wenn Maschinen arbeiten: Die Evolution der Gesellschaft im Zeitalter der Automatisierung

In den letzten Jahrzehnten hat die technologische Innovation die Art und Weise, wie wir arbeiten und leben, grundlegend verändert. Mit der fortlaufenden Entwicklung der Automatisierung und künstlichen Intelligenz (KI) stehen wir am Rande einer neuen Ära, in der Maschinen eine noch zentralere Rolle in der Arbeitswelt einnehmen könnten. Dies wirft wichtige Fragen über die Zukunft unserer Gesellschaft auf, die sich derzeit stark über Arbeit definiert.

Weiterlesen

Digitalisierung: Ein Irrweg?

In unserer modernen Welt ist Digitalisierung allgegenwärtig und prägt unseren Alltag in einem bisher unbekannten Ausmaß. Doch stellt sich die drängende Frage: Ist die Digitalisierung ein Segen für die Menschheit oder ein Irrweg, der uns in eine dystopische Zukunft führt? Dieser Artikel wagt es, unbequeme Wahrheiten auszusprechen und fordert uns dazu auf, die Schattenseiten der digitalen Revolution zu betrachten.

Weiterlesen

Die Völkerrechtswidrigkeit unilateraler Sanktionen ohne UN-Mandat

In der heutigen Welt, in der internationale Beziehungen zunehmend durch Sanktionen geprägt sind, stellt sich die Frage nach der Völkerrechtskonformität solcher Maßnahmen. Besonders bei unilateralen Sanktionen, also staatlichen Gegenmaßnahmen, die außerhalb des Rahmens der Vereinten Nationen (VN) getroffen werden, ergeben sich enge rechtliche Grenzen, die die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages schon 2019 beschrieben haben (pdf).

Weiterlesen

Warum Bahnstreiks Unser ÖPNV-System retten können: Ein Plädoyer für Verständnis und Unterstützung

Streiks bei der Bahn sind nicht das Problem, sondern Teil der Lösung! Öffentliche Verkehrsnetze leiden unter Personalmangel, was häufig zu Ausfällen führt. Die oft zitierten „krankheitsbedingten Ausfälle“ sind nur die Spitze des Eisbergs. Der wahre Kern des Problems? Unattraktive Arbeitsbedingungen und unzureichende Löhne im öffentlichen Nahverkehr.

Weiterlesen

Zeit für ein Anti-Länderdiskriminierungsgesetz: Deutschland muss sich von völkerrechtswidrigen Sanktionen lösen

Deutschlands Rolle in der internationalen Politik ist von Widersprüchen geprägt, insbesondere wenn es um die Einhaltung von Sanktionen geht, die nicht von der UN verhängt wurden. Ein Beispiel ist die Unterstützung der US-Blockade gegen Kuba durch deutsche Banken, trotz der offiziellen Zustimmung Deutschlands zur UN-Resolution, die diese Blockade verurteilt. Es ist an der Zeit, dass Deutschland ein Anti-Länderdiskriminierungsgesetz einführt, ähnlich dem Antidiskriminierungsgesetz, das sich auf Personen bezieht. Ein solches Gesetz würde es Firmen verbieten, Länder zu diskriminieren, einschließlich der Einhaltung von Sanktionen, die nicht von der UN verhängt wurden.

Weiterlesen

Vom Kapital leben: Erfolg oder Ausbeutung?

In Deutschland gibt es eine bemerkenswerte Anzahl von Menschen, die von den Erträgen ihres Kapitals leben. Laut Statistiken aus dem Jahr 2018 sind es etwa 627.000 Personen, die sich überwiegend aus ihrem Vermögen finanzieren. Diese Einkünfte können aus Zinsen, Dividenden oder Immobilien stammen. In der breiten öffentlichen Wahrnehmung werden diese Menschen jedoch nicht als faul oder als Schmarotzer bezeichnet, obwohl sie von der Arbeit anderer profitieren. Das wirft ein interessantes Licht auf die Diskussion um Leistung und Arbeit in unserer Gesellschaft.

Weiterlesen

Das Szenario eines globalen Wirtschaftskonflikts: Russlands potenzielle Gegenschläge

Die Aneignung geistigen Eigentums
In einer Welt, in der Wirtschaft und Politik zunehmend miteinander verflochten sind, könnte ein neues Szenario die globale Ordnung erschüttern: Russland, getroffen von umfangreichen westlichen Sanktionen, könnte als Gegenmaßnahme beginnen, geistiges Eigentum aus den sanktionierenden Ländern anzueignen und zu nutzen. Dieses hypothetische Szenario würde nicht nur die internationalen Beziehungen, sondern auch die globalen Wirtschaftsstrukturen grundlegend verändern.

Weiterlesen

BIP: Ein fragwürdiges Maß für Wohlstand – Die Schattenseiten der Wirtschaft in Zahlen gefasst

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist seit langem der Standardindikator für die Messung der Wirtschaftsleistung eines Landes. Es spiegelt den Gesamtwert aller im Inland produzierten Waren und Dienstleistungen über einen bestimmten Zeitraum wider und gilt daher als Maßstab für den wirtschaftlichen Wohlstand. Die Seriosität und Genauigkeit der BIP-Berechnung ist jedoch eine komplexe und umstrittene Frage, insbesondere wenn es um die Einbeziehung von Aktivitäten wie Schwarzarbeit, Prostitution und Drogenhandel geht.

Weiterlesen

Ein Plädoyer für mehr Zukunftsvisionen

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich unsere Gesellschaft in vielerlei Hinsicht gewandelt. Eine dieser Veränderungen betrifft den Stellenwert, den wir Zukunftsvisionen beimessen. Früher wurden Visionen von einer besseren und fortschrittlicheren Welt mit Begeisterung aufgenommen. Autoren wie Jules Verne faszinierten ihre Leser mit Geschichten von Unterwasserstädten und Luftschiffen. Solche visionären Ideen inspirierten Generationen und trugen maßgeblich zur technologischen und sozialen Entwicklung bei.

Weiterlesen

Ein Verbot fossiler Energieträger ab 2030 hätte katastrophale Auswirkungen

Beispielbild

Die Debatte um den Klimawandel und der Wille, fossile Energieträger zu reduzieren, hat in den letzten Jahren an Fahrt aufgenommen. Einige Stimmen, zum Beispiel von Die Letzte Generation fordern ein vollständiges Verbot fossiler Energieträger in Deutschland ab dem Jahr 2030. Aber was würde ein solch radikaler Schritt für das Land bedeuten? Dieser Artikel untersucht die potenziellen Auswirkungen auf verschiedene Sektoren, von der Energieversorgung bis zur Landwirtschaft, mit einem besonderen Fokus auf die sozialen Konsequenzen.

Die Gruppe fordert, dass Deutschland von 2030 an auf fossile Brennstoffe wie Kohle, Öl und Erdgas verzichtet.

https://www.sueddeutsche.de/politik/berlin-letzte-generation-brandenburger-tor-1.6235241

Weiterlesen