Korruption: Viel mehr als nur Geld – Wenn Anerkennung, Macht und Sex blenden

Korruption ist das Ausnutzen einer Machtposition, um unfaire Vorteile zu erlangen. Dies geschieht oft durch Bestechung, aber auch durch die Gewährung von Gefälligkeiten, die Einflussnahme auf Entscheidungen oder das Verschaffen persönlicher Vorteile. Es geht dabei nicht nur um finanzielle Vorteile, sondern auch um Anerkennung, sexuelle Gefälligkeiten und Macht.

Weiterlesen

Fehlbare Wissenschaft

Immer wieder gehen Diskussionen von einer unfehlbaren Wissenschaft aus. Das ist schon per Definition falsch, denn Wissenschaft soll ja erst noch Wissen schaffen. Das hierbei große Fortschritte erzielt wurden, heißt nicht, dass auf dem Weg dahin nicht fatale Fehler gemacht wurden.

Hier ist eine Liste von Beispielen, bei denen Wissenschaftler sich sicher waren, dass sie recht hatten, sich das aber später als falsch herausstellte, in manchen Fällen liegt der Verdacht nahe, dass dabei auch Geld im Spiel war:

Weiterlesen

Nachdenken zum Gedenken: Der Gedenkmarsch in Ruppichteroth

Am gestrigen Tag, dem 09.11.2023, fand in Ruppichteroth erneut der bewegende Gedenkmarsch statt, um der Reichspogromnacht des Jahres 1938 zu gedenken. Als regelmäßiger Teilnehmer dieses Marsches fühle ich eine tiefe Verbundenheit mit diesem Akt des Erinnerns.

Weiterlesen

Hinterzimmerjustiz: Wie Reiche von Exklusivdeals profitieren – Schöffen bleiben außen vor

Die jüngste Enthüllung über informelle Absprachen in deutschen Gerichten, wie sie in einer Studie der Universität Tübingen beleuchtet wird, ist mehr als nur ein rechtliches Dilemma. Es ist ein Alarmsignal, das die bevorzugte Behandlung Reicher und Mächtiger im Rechtssystem entlarvt, während ehrenamtliche Schöffen am Rand stehen.

Weiterlesen

Exklusivbericht: Das Phänomen Jakob Maria Mierscheid – Ein Politiker, der nie existierte!

Ein Phänomen im Herzen des Bundestags: Mierscheid, der Geist des Parlaments

Jakob Maria Mierscheid ist eine Figur, die seit 1979 in den Annalen des Deutschen Bundestages verzeichnet ist. Erstaunlich dabei ist, dass Mierscheid ein Produkt reiner Fantasie ist, erschaffen von den SPD-Abgeordneten Peter Würtz und Karl Haehser. Sie wollten damit den verstorbenen Carlo Schmid ehren und gleichzeitig die Bundestagsmitglieder mit einer Prise Humor an das wahre Leben erinnern.

Weiterlesen

Verschwörungstheorien der Vergangenheit. Teil 1 – Verseuchte Blutkonserven

Verschwörungstheorien werden oft als Hirngespinste abgetan. Doch was, wenn sie sich als bittere Realität entpuppen? Ein Blick in die Vergangenheit zeigt, dass manche sogenannten „Theorien“ tatsächlich erschreckende Tatsachen verbergen, wie der Skandal um HIV-verseuchte Blutkonserven.

Weiterlesen

Bildschirmsucht: Mehr als nur Handys – Zeit für innovative Regulierungen

Bildschirmsucht ist ein weitreichendes Problem, das weit über die Grenzen der Handynutzung hinausgeht. Computer, Tablets, sogar Fernseher – sie alle tragen zu einer Kultur bei, in der das echte Leben zunehmend durch digitale Erlebnisse ersetzt wird. Diese ständige Konfrontation mit Bildschirmen beeinflusst unser Sozialverhalten, unsere Gesundheit und unsere Wahrnehmung der Realität.

Weiterlesen

Die Falle der Rassismus-Hierarchie: Wie wir durch begriffliche Trennung Gerechtigkeit untergraben

Begriffe wie Antisemitismus, Antiziganismus oder Homophobie bezeichnen spezifische Formen von Diskriminierung und Hass, die sich gegen bestimmte Gruppen richten. Es ist wichtig, diese speziellen Formen von Rassismus zu erkennen und zu benennen, um ihre einzigartigen Merkmale und Auswirkungen auf die betroffenen Gemeinschaften zu verstehen.

Weiterlesen

Genug ist genug: Warum das Urheberrecht jetzt reformiert werden muss

Das Urheberrecht ist ein Relikt aus alten Zeiten. Früher sollte es Kreative schützen, heute dient es vor allem großen Konzernen. Mit Schutzfristen von 70 Jahren nach dem Tod des Urhebers ist das Maß voll. Das ist zu lang und schadet mehr, als es nutzt. Werke sollten nach 20 Jahren für alle frei sein. Das ist fair und gut für die Kultur.

Weiterlesen

Alarmzeichen am Straßenrand: Der Niedergang unserer Gesellschaft?

Die Zeichen des Abstiegs einer Gesellschaft sind unübersehbar und alarmierend. Ein Blick auf die Straßen genügt: Schlaglöcher, bröckelnder Asphalt, überall sichtbarer Verfall. Dies ist nicht nur ein Ärgernis, sondern ein klarer Indikator für die Vernachlässigung der öffentlichen Infrastruktur. Es ist ein Spiegelbild unserer kollektiven Prioritäten und zeigt, wo Investitionen fehlen.

Weiterlesen